CENTAURI ist das erste digitale Präsentationsmöbel zur Selbstmontage

Der Wandel von der anlogen Ausstellung zum Smart Showroom muss nicht teuer sein. „Wer selbst montiert, spart!“ so einfach lautet das Motto von HauffDigital.

„Der Anschluss an die Digitalisierung sollte jedem Betrieb möglich sein, auch dem kleinen Handwerksbetrieb mit nur wenig Platz für die Musterpräsentation,“ erklärt Patricia Hauff, Strategie-Chefin von HauffDigital das neue Ikea-Prinzip für Präsentationsmöbel. Das Start-up präsentiert mit CENTAURI den ersten serienmäßig voll-digitalisierten Bodenschrank – eine so einfache wie günstige DIY-Lösung nicht nur für Handwerker.

CENTAURI – Digitaler DIY-Bodenschrank für Fliesen und Böden

CENTAURI ist ein hochwertiger Bodenschrank, in dem leichtlaufende, kugelgelagerte Metallauszüge die Bemusterung mit 15 Einwegtafeln im Format 125 x 92 x 1,0 cm ermöglichen. Alle baulichen Veränderungen für die Digitaltechnik wurden geschickt verdeckt. Hinten in der Ablageplatte befindet sich mittig eine Kabeldurchlassbuchse. Im Frontsockel des Bodenschrankes ist eine USB-Buchse eingebaut, mit der die Digitaltechnikbausteine angesteuert werden. Die eigentliche Digitaltechnik besteht aus einer Sensorleiste inklusive Mini-PC sowie je einer Kabelverbindung zur USB-Buchse und zum Monitor. In der Sensorleiste sind kontaktlose Sensoren platziert, die die Bewegung der Auszüge feststellen und berührungslos abtasten. Sobald ein Auszug bewegt wird, schaltet der PC das entsprechend hinterlegte Bild auf den Monitor. Als Monitor eignet sich jedes handelsübliche Gerät. Die gespeicherten Bewegungsdaten können per USB-Stick bequem ausgelesen werden. Eine Statistik zeigt die bei Kunden beliebtesten
Materialmuster sowie die weniger interessanten an, sodass das Sortiment an die Kundenwünsche angepasst werden kann. Die Pflege von neuen Bilddaten oder -serien erfolgt ebenso komfortabel per USB-Stick. Die Sensorik erkennt neue Bilddaten automatisch und ordnet diese den Auszügen zu. Für den Anschluss der wartungsfreien Sensorik ist ein Stromanschluss (230V/16A) in unmittelbarer Nähe erforderlich. Das DIYPräsentationsmöbel CENTAURI wird in Einzelteilen in einer kompakten Verpackungskiste per Spedition geliefert. Für die leichtgängige Montage des Elementes liegt dem Montagebeipack eine Montageanleitung bei.

Ausstellung virtuell vergrößern

CENTAURI ist die einfachste Art in die Erweiterung der Ausstellung zu investieren. Statt realer Anwendungsbeispiele, die Platz und Mühe kosten, erweitern die Raumbilder virtuell die Ausstellung. Es kann auch eine kleine Bildserie in einer DIASchleife präsentiert werden, sodass Kunden gleich mehrere Gestaltungsideen pro Materialmuster erhalten. Damit dienen die Raumbilder als effiziente Verkaufsunterstützung. Der DIYBodenschrank CENTAURI modernisiert als Stand-alone-Lösung selbst kleinste Verkaufsräume technisch, visuell und serviceorientiert. Anschluss an die Nutzung weiterer digitaler Potenziale ist in Form eines LAN-Anschlusssteckers bereits vorhanden.

Medienservice nach Bedarf

Für die Vorbereitung und Einrichtung der Software sowie das Einpflegen der Bilddaten berechnet HauffDigital eine einmalige, geringe Einrichtungsgebühr. Sofern vorhanden, können Industriebilder genutzt werden. HauffDigital bietet aber auch die individuelle Bilderstellung je nach gewünschtem Produkt an. Zum Einspielen der Daten in das System wird den Kunden ein USB-Stick zugesandt, der lediglich in die USB-Anschlussbuchse gesteckt werden muss. Der Bild- oder Bildserienwechsel z. B. bei Sortimentswechsel kann selbst erfolgen oder von HauffDigital übernommen werden. Hier fällt pro Bild eine Bearbeitungspauschale an. Auch die laufenden Kosten sind überschaubar: die monatliche Software-Lizenzgebühr in Höhe von 18 Euro beinhaltet auch die Updates.

zurück