On the Road: 4K erleben mit MEDIUM

Ein redaktioneller Beitrag für die Ausgabe 7 der ALSO POINT.

Im Mai und Juni dieses Jahres ist unser AV-Spezialist MEDIUM das erste Mal seit einigen Jahren wieder auf Roadshow gegangen. Rahmenthema der Präsentationen war: Lösungen rund um 4K – Digital Signage & Projection.

Von Frankfurt am Main, über München und Düsseldorf nach Hamburg – mit sechs namhaften Herstellerpartnern im Gepäck ging die Roadshow quer durch Deutschland. LG, Sharp, Casio, HKS, Kramer und Peerless brachten interessierten Händlern die Welt der 4K-Auflösungstechnologie näher. Ein Leitgedanke von MEDIUM: die regionale Nähe zu den Kunden erhalten. „Auf diese Weise versorgen wir unsere Kunden nicht nur mit Neuigkeiten aus der Branche, sondern tun auch etwas für unsere Customer Relationships. Mit den kurzgehaltenen Vorträgen ermöglichen wir es den Händlern, bereits am Nachmittag wieder in ihre Tagesgeschäfte abzutauchen. So ist die Hemmschwelle, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen, wesentlich niedriger“, erklärt Andreas Ruhland, Geschäftsführer bei MEDIUM. Die Roadshows fanden großes Interesse bei den Händlern, die aus bis zu 250 km Umkreis zum Veranstaltungsort anreisten.

Rundumschlag der neuesten Konferenz- und Präsentationstechnik

In der Branche noch nicht allzu bekannt, aber dennoch ein wichtiger Hersteller von Projektoren: Casio. Der neue, vollends ausgereifte Casio 4K-Projektor, der mit bezahlbaren Konditionen daherkommt, konnte beim Roadshow-Publikum sofort überzeugen. HKS referierte nicht nur über Projektoren, sondern unterstrich als MEDIUM-Leinwandpartner besonders, dass genau diese unersetzlich sind. Fazit: Wer sich für einen Top-Projektor entscheidet, sollte nicht an der Projektionsfläche sparen. LG und Sharp wissen, dass Kunden Large Format Displays lieben und stellten entsprechende Modelle vor. Um das Präsentations-Paket abzurunden, standen Kramer zum Thema Signalmanagement und Peerless als starker Hersteller im Bereich der Halterungssysteme auf dem Programm.

Besonders gut kamen die kleinen Hersteller-Inseln an, an denen interessierte Kunden zusätzliche Informationen bekommen und Fragen zu Produkten stellen konnten. Als kleinen Benefit für alle Teilnehmer gab es an jedem Standort Führungen durch die jeweilige Location. Statt nüchterner Tagungsräume wählte MEDIUM nämlich drei Orte mit Auto-Schwerpunkt aus: die Klassikstadt in Frankfurt am Main, Classic Remise in Düsseldorf, das Automuseum PROTOTYP in Hamburg. Die Münchener Location musste ohne Autos auskommen – im Central Tower war das Highlight der Flugsimulator.

zurück